Tennis: Monika Wenger Verstorben

Das frühere Vorstandsmitglied Monika Wenger ist bereits im September verstorben. Sie war von 1990-1995 Tennisobfrau und Mitglied des Vorstandes. In einer Phase des Vereins, in der wegen einer Trainereinstellung der Sportwart zurück getreten war, übernahm sie das Amt. Mit Ruhe und Gelassenheit meisterte sie aber auch diese schwierigen Zeiten. Da half sicher auch ihr Beruf: Anwältin und Bankdirektorin. Die Auseinandersetzung mit dem damaligen Hockeyobmann in den Vorstandssitzungen, insbesondere in Etatfragen, trugen dazu bei, dass die Sitzungen weder langweilig noch von kurzer zeitlicher Dauer waren. Später konnten beide aber über diese Zeit lachen und verstanden sich dann prächtig, weil beide nicht mehr Vorstandsmitglieder waren. Besonders gut verstand sie sich mit den Spielern der damaligen 1. Herren, die später dieser sportlichen Phase nachtrauerten. Sie war jahrelang Spielerin und Mannschaftsführerin der damaligen Damen 50. Zum Leidwesen der parallelen Abos war während des Trainings der Mannschaft auf dem Platz einiges los…….

Monika Wenger hat in schwierigen Zeiten der Tennisabteilung geholfen, diese Phase ohne große negative Nachwirkungen gut zu überbrücken. Dafür ist ihr der BTHV zu großem Dank verpflichtet!!