Pressemitteilung des SSB zu den Sport-Beschlüssen des Rates

PM SSB

Liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,

der Rat der Stadt Bonn hat in der Ratssitzung am vergangenen Dienstag den Doppelhaushalt für die Jahre 2019/2020 verabschiedet.

Nicht zuletzt unser permanentes und hartnäckiges Nachhaken hat offensichtlich dazu geführt, dass das Thema Sportstättennutzungsgebühr endgültig vom Tisch ist und die Einnahmeposition von EUR 375.000,- aus dem Haushalt gestrichen wurde. Daneben konnten wir erreichen, dass die städtischen Sportfördermittel um 200.000 Euro auf 1,6 Millionen Euro aufgestockt wurden und die Erhöhung der pauschalen Sanierungsmittel für Sportstätten um jährlich eine Million Euro auf insgesamt drei Millionen Euro erhöht wurden. In diesen drei Punkten sind wir mit dem verabschiedeten Doppelhaushalt sehr zufrieden.

Gleichwohl: Rund wird das Ganze erst, wenn in den Wirtschaftsplan des Städtischen Gebäudemanagements notwendige Mittel in Höhe von rd. 50 Millionen Euro für notwendige Hallensanierungen und Neubauten für die kommenden 4-5 Jahre eingestellt werden. In dieser Größenordnung wird sich die von den Gutachtern ermittelte Zahl im Rahmen der Sportentwicklungsplanung bewegen, die bis Ende diesen Jahres konkretisiert werden soll.

Unsere Pressemitteilung vom heutigen Tag zu diesem Thema finden Sie/ihr in der Anlage.

Mit freundlichen Grüßen

 

Bernd Seibert

Geschäftsführer

 _____________________________________

Stadtsportbund Bonn e.V.

Am Frankenbad 2

53111 Bonn

Tel.: 0228-9654763

Fax: 0228-9654764

kontakt@ssb-bonn.de

www.ssb-bonn.de