Bericht Vorstandssitzung 13.5.

Der Vorstand beschäftigte sich auf der letzten Vorstandssitzung u.a. ausführlich mit den rechtlichen Aspekten zur Durchführung einer Mitgliederversammlung  unter den behördlich angeordneten eingeschränkten Möglichkeiten. Der Vorstand beschloss einstimmig, eine Mitgliederversammlung  vorbehaltlich der Genehmigung des Hygienekonzepts durch das Gesundheitsamt der Stadt Bonn, in der Hockeyhalle abzuhalten. Bevorzugt wird eine zeitlich kurze Außerordentliche Mitgliederversammlung. Dadurch ist eine mögliche Infektionsgefahr für alle Beteiligte so gering wie möglich zu halten. Vorrangig geht es dem Vorstand um den Erhalt der Handlungsfähigkeit des Vereins. Spätestens im Herbst, so die Gefahren und Beschränkungen gefallen sind,  soll dann eine ordentliche Mitgliederversammlung nachgeholt werden. Zwei Vorstandsmitglieder wurden beauftragt, rechtssichere Auskünfte zur Durchführung einzuholen. Die Geschäftsstelle wurde ermächtigt, ein nötiges Hygienekonzept zu erarbeiten und beim Gesundheitsamt zur Genehmigung einzureichen. Die Außerordentliche Mitgliederversammlung findet am 4. Juni um 19.30 Uhr in der Hockeyhalle des BTHV statt.

Der Vorstand entschied sich auf Antrag der Tennisabteilung für eine vierwöchige Aufnahmebegrenzung von Mitgliedern. Zur Vermeidung von Härten erarbeitet die TA Ausnahmeregelungen. Die Tennisabteilung bekam den Auftrag, in den vorstehenden Wochen eine der Situation angemessenes Aufnahme- und Platzbelegungsregelung zu erarbeiten.

Den freigestellten Minijobbern wird nach Erarbeitung individueller, der Krise geschuldeter, Arbeitsplatzbeschreibung ein einheitlicher Vertrag zum 01.06.2020 angeboten. Die Kurzarbeit endet für die Trainer*innen, die jetzt wieder im Training sind.

Die Gastronomie wird zurzeit erst um 16 Uhr öffnet. Dies ist ausdrücklich der Ausnahmesituation geschildert. Die Abteilungsleiter werden die Gastronomie rechtzeitig informieren, wenn Veranstaltungen ein früheres Öffnen induzieren.

Das Online Buchungssystem auch für die die Außenplätze ist eingeführt. Die Startprobleme wurden im Vorstand diskutiert und kritisch bewertet. Der Zeitaufwand zur Einführung war und ist enorm. Es läuft nun nach anfänglichen Schwierigkeiten erstmals an.

Offen ist noch die Durchführung der Camps im Sommer.  Hier sprechen sich Hockey und Tennis ab, ob und welchem Rahmen sie stattfinden können.

Die Mini-Jobber und Trainer sollen zukünftig im Raum gegenüber der Geschäftsstelle arbeiten. Der Anlagenwart hat eine schnellstmögliche Renovierung und Einrichtung zugesagt.

Im Vorstand wird berichtet, dass die Einarbeitung innerhalb der Geschäftsführung parallel im April stattfinden sollte. Dies im April und Mai auf Grund der gesetzlichen vorgegebenen Kontaktbeschränkung nicht möglich. Ab Juni hat der bisherige Geschäftsführer einen Mini-Job zur Unterstützung der Geschäftsstelle. Eine parallele Einarbeitung unter gegebenen Hygienebedingungen findet ab sofort statt.

Die nächste VSS am 26.05.2020 beschäftigt sich mit

Vorbereitung Mitgliederversammlung (Hygienekonzept, Haushaltsplan 2020)

Berichte aus den Abteilungen

Arbeitsverträge

Gastronomie