Hockey: Traumwetter – Traumwochenende – 7 Spiele = 7 Siege

Weitere Bilder vom Spiel der 1.Herren in der Mediathek

Das gab’s noch nie: alle 6 Erwachsenenmannschaften gewannen ihre Spiele. Für die 1. Damen lief es noch besser – zwei Spiele in HH – zwei Siege. Auch das gab’s noch nie. Riesenkompliment an die Mannschaft, wie sie sich aus einer Ergebniskrise wieder befreit hat. Dies gilt auch für die 1. Herren: nach einer Auftaktniederlage in Krefeld 6 Siege in Folge – chapeau. Gerade auch die engen Spiele wurden alle gewonnen, wie auch gestern gegen Essen 99, die durchaus gleichwertig waren. Und mit 8 Punkten Vorsprung kann man beruhigt in die Winterpause gehen. Weiter Tabellenführer die 2. HERREN (2:1 gegen Eilendorf) und die 3. HERREN (7:0 gegen Eilendorf). Da wollten die Damen nicht enttäuschen: die 2. DAMEN siegten mit 4:0 in Aachen; die 3. DAMEN 3:1 in Viersen. Und hier mal ein Sonderlob an Mannschaft und Trainer: trotz ganz enger Personallage in Düsseldorf und Viersen angetreten – Klasse. Und fast hätte man die Mannschaft zurückgezogen….

1.HERREN – Essen 99      3:1

Das war ein gelungener Saisonabschluss für die BTHV-Herren!
Durch den Heimsieg im letzten Feldspiel 2019 beträgt der Vorsprung auf den zweitplatzierten CHTC vier Punkte. Die nächste aufstiegsberechtigte Mannschaft ist nun der Club Raffelberg mit 8 Zählern Rückstand.

Die Partie gegen den HC Essen begann auf hohem Niveau. Beide Teams agierten druckvoll und betrieben einen hohen läuferischen Aufwand.
In der Anfangsphase gewann der BTHV die Oberhand und konnte sich schnell die erste Strafecke erspielen. Adrian Sonnenschein ließ sich diese Chance nicht nehmen und brachte die Gastgeber mit einem direkten Schuss in Führung. Die Bonner konnten weitere Kreiseintritte und Chancen verzeichnen, die Führung aber nicht ausbauen.
Gleichzeitig verhinderte Clemens Röttgen mit mehreren starken Paraden den Ausgleich.
Auch im zweiten Viertel ließen die Gäste aus Essen nicht locker und erkämpften sich mehr Spielanteile. Somit blieb es beim Pausenstand von 1:0.

In der Halbzeit war klar, dass sich die BTHV-Herren auf dieser knappen Führung nicht ausruhen konnten. Erst im dritten Viertel brachte Pepe Emdes Treffer zum 2:0 nach einer Eckenvariante mehr Ruhe ins Spiel. Zuvor waren einige Ecken der Gäste zu überstehen, die allerdings teilweise an der Qualität des Eckenablaufs scheiterten.
Noch komfortabler wurde die Bonner Führung durch das zweite Tor von Adrian Sonnenschein, der – erneut nach einer Ecke – das 3:0 erzielte.
Die BTHV-Herren blieben bis zur Mitte des letzten Viertels souverän, machten dann das Spiel aber unnötig spannend. Durch Stellungsfehler und eine schlechte Zuordnung in der Bonner Hintermannschaft verkürzte Essen auf 3:1. Zur Freude der zahlreichen Bonner Fans konnte dieser Vorsprung aber über die Zeit gerettet werden.

Die BTHV-Herren bedanken sich bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung während der gesamten Hinrunde! Die Hallensaison kann kommen!

Tore BTHV:

Adrian Sonnenschein (2), Pepe Emde

 

1.DAMEN – Polo Hamburg                           2:0

Aufsteiger Polo Hamburg klebt weiter sieglos am Tabellenende der Nord-Gruppe. Im Heimspiel gegen den Bonner THV setzte es eine 0:2-Niederlage, die mit etwas mehr Spielglück und Erfahrung aus Hamburger Sicht auch hätte vermieden werden können. „Es war der Unerfahrenheit geschuldet, dass mit der allerletzten Aktion der ersten Halbzeit noch eine Ecke fangen, die dann allerdings als 90-Grad-Variante von Bonn auch perfekt ausgeführt wurde“, sagte Polo-Trainer Hagen Streit zum 0:1 durch Maria Esser. Obwohl die Norddeutschen dann eigentlich gut in die zweite Hälfte starteten, fiel schnell das 0:2 durch Zara Chruscz (35.). „Danach war es eigentlich unsere beste Saisonleistung“, sah Streit sein Team die in der ersten Halbzeit gegebene Bonner Überlegenheit umdrehen. Doch der angebrachte Anschlusstreffer wollte einfach nicht fallen. „Einmal lag der Ball nach einer Ecke schon auf der Bonner Torlinie, aber wir haben ihn einfach nicht reingekriegt“, so Hagen Streit über die größte Möglichkeit zum 1:2. Die Sonntagspartie gegen Köln bezeichnet Streit als „Sechs-Punkte-Spiel für uns“, um mit etwas mehr Hoffnung in die Rückrunde im kommenden Jahr gehen zu können.

 

Tore:
0:1 Maria Esser (E, 30.)
——————————
0:2 Zara Chruscz (35.)

E: 3 (0) / 6 (1)
Grün: 1/0
Z: 50

 

1.DAMEN – Klippper Hamburg 5:0

Bei Klipper Hamburg war man nach dem 0:5 im Heimauftritt gegen Bonn offenbar so bedient, dass man keine Stellungnahme zum Spiel abgeben wollte. Bonns Trainer Jan Henseler sah die Gastgeberinnen im ersten Viertel gar nicht schlecht agieren: „Da hatte Klipper noch einige Ideen.“ Doch Tore fallen wollten keine. Ab dem zweiten Viertel übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando, das spiegelte sich auch im 0:1 kurz vor der Pause durch Kira Schmitz wieder. Noch krasser wurde das Übergewicht des BTHV im dritten Viertel. Da gerieten die Hamburgerinnen von einem Problem ins nächste, Bonn zog durch Marlin Hoppen und zweimal Jasmin Rott (Henseler: „Unsere Jüngste mit ihren ersten beiden Bundesligatoren“) zum 0:4 davon. Und kurz vor Spielende erhöhte Vanessa Rexin gar noch zum 0:5. „Das war unser höchster Sieg, seit wir der zweiten Liga angehören“, erlebte der Bonner Coach eine Sternstunde. Nach drei Auswärtssiegen in Folge war die Stimmung beim BTHV und seinen 20 mitgefahrenen Fans natürlich bestens.

 

Tore:
0:1 Kira Schmitz (27.)
—————————-
0:2 Marlin Hoppen (33.)
0:3 Jasmin Rott (37.)
0:4 Jasmin Rott (44.)
0:5 Vanessa Rexin (59.)

E: 2 (0) / 6 (1)
Grün: 1/0
Gelb: Gentsch (Klipper)
Z: 80