Hockey: Toller Abschluss der 1. Herren; 4. Damen mit 1. Sieg; 2. Damen mit neuer Verabschiedung

Das war insgesamt ein gutes Wochenende für die BTHV-Mannschaften. Zunächst ein Riesenlob für die 1. Herren. Auch wenn es in den beiden letzten Spielen um nichts mehr ging – zwei Auswärtssiege – Klasse. Das kennt man von BTHV Teams auch schon mal anders………. Daher: Glückwunsch an die 1. für eine tolle Saison. Gleichzeitig der Abschied von Super-Torwart Nickel (Foto). Dazu im Laufe der Woche mehr. Der Bericht aus Oberhausen ganz unten.

Die 2. Damen sind endlich wieder in der Erfolgsspur. Ein souveräner 4:0 Sieg gegen Hürth und nie in Gefahr. Immerhin: man kann jetzt Aachen nach Punkten noch einholen – nach Toren leider nicht. Aber die Damen bleiben trotzdem kreativ: ‘Wir verabschieden den Gegner und die beiden Schiris mit einem dreifachen: Tief, Tief, Tief!! Gut, müssen die Hürther natürlich nach der hohen Niederlage nicht verstehen……

Und on top der 1. Sieg der 4. Damen – ein 3:0 gegen den Tabellenzweiten B. Gladbach und ein Ende der Niederlagen mit einem Tor….  Tore: Milena Weber (2) und die Gräfin Henrike von Bornstädt (2) – der Adel lebt….!!!!

Keine Chance hatten die 2. Herren (4:11 gegen MSC) und die 3. Damen (1:5 gegen MSC). Zurück zu den guten Nachrichten: die 3. Herren stehen nach 4 Punkten kurz vor dem Klassenerhalt

Bericht Oberhausen:

Für beide Mannschaften ging es eigentlich um nichts mehr, nach vorne und hinten konnte weder für Oberhausen noch für Bonn etwas geschehen. Und trotzdem wollten beide natürlich für einen gelungenen Saisonabschluss sorgen. „Das ist uns nur bedingt gelungen“, kommentierte OTHC-Teammanager Tobias Hahn das 3:6 gegen den Vorjahresaufsteiger aus Bonn. In der ersten Halbzeit sah es noch nicht danach aus. Da drehte Oberhausen ein 0:1 zu einem 2:1-Pausenvorsprung. In der Fehlervermeidungsstrategie lief bei den Hausherren im zweiten Durchgang dann nicht mehr alles optimal. „Wir wussten, dass Bonn defensiv sehr gut steht und dann von Fehlern des Gegners profitiert“, so Hahn. Gefahr erkannt ist aber eben nicht immer Gefahr gebannt. Nach 48 Minuten gelang den Gästen der Ausgleich, bald darauf das 2:3. „Mit dem 2:4 war dann bei uns die Luft heraus“, sah Tobias Hahn den Knackpunkt. Sogar bis 2:6 zog der BTHV weg, ehe Oberhausen nach langer Zeit dann selber noch ein Tor schießen konnte.

 

Tore:
OTHC: Jannis Zeymer, Alexander Barabo, Tim Schiffmann
BTHV: Lucas Korang-Seitz (2), Tobit Schäfer (2), Nicolas Henninger, Maximilian Ksoll

E: 2 (1) / 4 (1)
7m: 0 / 1 (1)
Grün: 1/1
Z: 150