Hockey: 1. Damen: Showdown am Sonntag – Abschiedsspiel…….

Das letzte Spiel der schwierigen Feldsaison ist zugleich ein interessanter Höhepunkt: die 1. Damen treffen auf einen alten Bekannten – die TG Heimfeld aus Hamburg. Offiziell kämpfen noch 5 Mannschaften um den Einzug in die Aufstiegsrunde im Frühjahr. Die Lage ist leicht unübersichtlich – nur für die Damen des BTHV ist die Ausgangslage klar: es würde schon ein Punkt reichen – ansonsten wäre man auf fremde Hilfe angewiesen. In jedem Fall ist für Spannung gesorgt. Sonntag 15 Uhr.

Das letzte Spiel der Saison ist zugleich ein Abschiedsspiel. Da sich der BTHV allgemein mit Abschieden schwer tut, soll an dieser Stelle in jedem Fall eine Spielerin verbal würdig verabschiedet werden: nach 7 Jahren (echt, schon so lange…?) zieht es Kaddel (Katleen Breede – siehe Foto von 2013..:) zurück in ihre geliebte Heimatstadt Hamburg. Jeder, der in HH aufgewachsen ist, wie auch der Autor dieser Zeilen, weiss: es gibt in Deutschland keine schönere und tollere Stadt – wenn nicht sogar in ganz Europa. Insofern haben natürlich alle Verständnis. Kadddel hat Spuren hinterlassen und vor allem bleibt vorrangig eins festzuhalten: Kaddel ist einfach ein ganz toller Mensch. Unheimlich angenehm im Umgang; humorvoll und eigentlich auch immer gut gelaunt; empathisch und verständnisvoll; und übrigens auch auf dem Platz angenehm im Umgang mit Mit- und Gegenspielerinnen. Kaddel wird diese Würdigung vielleicht etwas peinlich sein – da wird eine weitere positive  Charaktereigenschaft deutlich: angenehme Bescheidenheit und Zurückhaltung. Die Eltern müssen vieles richtig gemacht haben, wobei einem sofort einfällt: Kaddel war gerade mal ein paar Monate im  BTHV, da erfreute, was ja nur selten vorkommt, ein Kontoauszug der Sparkasse: eine größere Spende – noch besser der Text: wir danken für nette Aufnahme unserer Tochter. Da war man dann doch gerührt. Und auch ein Auswärtsspiel beim Heimverein Klipper bleibt in toller Erinnerung: die ganze Mannschaft war zum Grillen bei Familie Breede in HH-Wellingsbüttel eingeladen – ein super Abend….Zur Wahrheit gehört natürlich auch: der BTHV hat einiges richtig gemacht, denn als Kaddel 2013 kam war sie noch sehr schüchtern und sehr zurückhaltend – vermutlich zum 1. Mal ohne Elternhaus…… Die angenehme Zurückhaltung ist geblieben…:). Und Kaddel, insofern haben wir zurückgegeben, hat im BTHV wie viele andere auch ihren Max gefunden…. Kaddel, alles Gute und viel viel Glück: Du wirst Deinen Weg gehen und nicht vergessen: man trifft sich immer 2x im Leben.In jedem Fall werden Dich ganz viele vermissen und ganz bestimmt nicht vergessen – Hummel Hummel Mors Mors…

K.M.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in HOCKEY von Kay. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.