Bericht Vorstandssitzung vom 17.8.

In  der Vorstandssitzung vom 17.August stellte Leonie Grüner ihr Projekt zur Prävention sexualisierter Gewalt vor. Sie war bis zum letzten Jahr die FSJlerin in der Hockeyabteilung. Im Rahmen Ihrer Arbeit entwickelte Sie einen Ehrenkodex, der für Trainer, Vorstände und Betreuer als Verhaltensgrundlage dienen soll. Die Trainer sollen im Rahmen einer Schulung für das Thema sensibilisiert werden.

Thomas Schmitz präsentierte anhand einer Übersicht das Update zur Liquiditätsplanung 2021. Die Einnahmen der Mitgliedsbeiträge entwickeln sich besser als erwartet. Die Ausgaben der Anlage sind höher als ursprünglich angenommen, da die Traglufthalle höhere Kosten als planbar verursacht hat.

Thomas Schmitz erläuterte dem Vorstand seine Vorgehensweise in der Präsentation der Finanzvorlage, wie sie final den Mitgliedern präsentiert werden soll.

Die Traglufthalle ist durch das Bauamt endabgenommen. Die Begehung durch den Brandschutzbeauftragten ergab noch einzelne Punkte, die nachgebessert werden. Neben einem Fluchtweg, der gepflastert werden muss, muss nun noch eine Beleuchtung neben der Halle angebracht werden. Darüber hinaus muss jedes Jahr nach Aufbau die Prüfstatik erneuert werden.

Angedachter Termin für den Wiederaufbau der Traglufthalle ist der 28./29.09. Die Einhausung des Sommerlagers für die Traglufthalle ist beauftragt.

Die Zaunversetzung an der Sitzecke zwischen Platz 13 und Hockeyplatz ist beauftragt.

Der Kabinentrakt der Hockeyhalle wird aktuell an rissigen Stellen neu verputzt. 

Mithilfe der Überbrückungshilfe der Gastronomie konnte der Boden im Kaminzimmer und auf der Kegelbahn erneuert werden. Hinzu kommt im September eine weitere Marquise auf der Terrasse.

Der Tennisvorstand berichtete unter anderem, dass die Sommer-Camps sehr gut verlaufen sind. Eine Ballmaschine wurde angeschafft, um Privatpersonen und Trainern die Möglichkeit zu bieten, die Trainingsmöglichkeiten zu erweitern.

Nach Auskunft von Hugo Borella ist die Änderung des Konzepts der Rugbycamps in diesem Sommer aufgegangen. Die Camps wurden verkleinert und dadurch konnte qualitativ besser in Kleingruppen gearbeitet werden.

Es wird im nächsten Jahr gegebenenfalls Kooperationen mit Vereinen aus Frankreich und Südafrika geben.

Die FSJler aus Südafrika dürfen nach Deutschland reisen und werden am 06.09. eintreffen.

Im Wasserlandstadion wird der Rugbyverband in Zukunft wahrscheinlich Auswahltraining ausrichten.

Kai Scherping und Guido Becker berichteten, dass die 1. Mannschaften sich auf die neue Hockeysaison vorbereiten. Die Suche nach einem 1. Damentrainer gestaltet sich aktuell schwierig.

Ein Benefizspiel zwischen einer Reisemannschaft des BTHVs und den 1. Herren brachte eine Spendensumme von 2700€, die nun an Opfer der Flutkatastrophe gespendet werden.

Die Jugendcamps waren gut ausgelastet. Das Fun Camp mit Opfern der Flutkatastrophe wurde gut angenommen.

Oliver Wittershagen berichtet dem Vorstand über die Fortschritte bei Überlegungen zur Reform der Beitragsfreiheit. Ziel der Thematik ist es, künftige Beschlüsse über potenzielle Beitragsbefreiungen auf einer Kriterien gestützten Grundlage zu fassen.

Frank Rosbund

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in CLUB von Kay. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.